Wohnwagen Westphal

Presse

Wohnwagen: Freiheit auf engstem Raum

Zurzeit hat Thorsten Westphal sein kleines Büro zur Bastelwerkstatt umfunktioniert. Da sein Sohn Michael gerade Osterferien hat, nutzen die beiden die Zeit, um die Installation einer Batterie mit Ladestation vorzubereiten. Der gelernte Kfz - Meister Thorsten Westphal eröffnete bereits im Frühjahr 2005 seinen Ein-Mann-Betrieb in der Carl Hopp Straße 4. Auf seinem Hof stehen drei Vermietfahrzeuge und sechs ältere Modelle zum Verkauf. Er selbst ist Camper aus Überzeugung, nur fehlt ihm leider die Zeit für das Abenteuer auf vier bzw. sechs Rädern. "Zur Hauptsaison kann ich mir keinen Urlaub nehmen, schließlich wollen die Leute bei schönem Wetter losziehen" , bedauert er. Das ganze Jahr über stehen die qualitativ hochwertigen Caravans abfahrbereit auf dem Hof. Wer reiselustig ist, braucht nur ein Auto mit Hängerkupplung und Steckdose. Dann gibt es noch ein paar Anweisungen vom Fachmann und schon kann es losgehen in aller Herren Länder. "Wir haben schon Kunden gehabt, die sind für eine Woche nach Frankreich gefahren.
Das ist natürlich eine Ausnahme, die meisten nutzen Reiseziele im Nahbereich, wie die skandinavischen Länder, die Mecklenburger Seenplatte oder machen Touren entlang der Ost- und Nordseeküste." Wenn sich die Westphals doch einmal Urlaub gönnen, dann geht es natürlich mit dem Wohnwagen auf Tour. "Ich sitze morgens lieber mit Trainingshose am Frühstückstisch in der freien Natur als mit Schlips und Kragen beim Captain´s Diner auf einem Luxusliner" verrät er. Als Campingerfahrener weiß Thorsten Westphal natürlich, was man alles für den Freilufturlaub braucht.
Neben der technischen Standartausrüstung, wie dem Zusatzspiegel, kann gegen einen Pauschalbeitrag die komplette Campingausrüstung gemietet werden. Geschirr, Campingstühle, Fahrradträger, Sonnensegel, UVC - Strahler zur Trinkwasserentkeimung und, und, und. Leben hoch drei heißt die Devise im Campingwagen. Fast alle Möbel sind multifunktional und wie man dies und das im Schlachtschiff am besten handhabt, zeigt der Wohnwagenfreak seinen Kunden höchstpersönlich.
SP, Rostocker Sonntag, 10.04.2006